Martin Grave

Wahlkreis 13:

Persönliches

Seit meiner Geburt 1968 in Ochtrup, lebe und wohne ich auch in der Oster Nr. 8 in Ochtrup: Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder, meine Älteste im Alter von 20 studiert Wirtschaftsinformatik. Die Zwillinge (ein Pärchen) von 17 Jahren absolvieren derzeit eine Ausbildung. Mein beruflicher Werdegang begann mit einer Maurerlehre bei der Fa. Büter in Ochtrup. Nach Absolvierung eines Techniker-Studiums arbeite ich seit 29 Jahren, mittlerweile als Prokurist, in der Bauleitung und Projektsteuerung. Meine Hobbys sind meine Kommunalpolitik, Schützenverein, Nordseeurlaub und mein Beruf als Leidenschaft.

Mittlerweile seit 11 Jahren trete ich als Ratsmitglied für eine sach- und themenbezogene Kommunalpolitik ein! Die ist Politik ohne Koalitionszwang! Seit der Kommunalwahl im Jahr 2009 gibt es in Ochtrup keine feste Koalition bzw. keine bestimmende Politik einer Fraktion mit absoluter Mehrheit. Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Politik mit wechselnden Mehrheiten der richtige Weg ist. Die Verwaltung, jede Fraktion, jedes Ratsmitglied, muss jeden Antrag detailliert begründen, um eine Mehrheit im Rat zu bekommen. Vorweg bestimmte Entscheidungen und Ergebnisse durch eine einzige Mehrheitsfraktion oder Koalition gibt es nicht mehr im Rat, seitdem die FWO mitgestalten darf.

Mobirise

Für die FWO bin ich Mitglied des Stadtrates. Im Ausschuss Planen + Bauen habe ich den stellvertretenden Vorsitz. Weiter bin ich in den Ausschüssen Straßen und Tiefbau, Umweltausschuss, dem Betriebsausschuss der Stadtwerke und dem Wahlausschuss tätig. 

In der vergangenen Legislaturperiode hat sich vieles getan. Eine Vielzahl von Straßen und Wirtschaftswege wurden ausgebaut. An der Stadthalle wurde ein aus meiner Sicht sehr guter Kreisverkehr erstellt. Das Freibad wurde von der Stadt an die Stadtwerke übertragen und zu einem wunderbaren zukunftsträchtigem Freibad neu erstellt. Glasfaserausbau in der gesamten Innenstadt ist erfolgt bzw. im Ausbau. Die Vergabe des Glasfaserausbau in den Außenbereichen ist erfolgt. Der Ausbaubeginn steht kurz bevor.
Der Kirchplatz und die Bahnhofstraße wurden neu ausgebaut. Hier fehlen nach meiner Auffassung noch eine Begrünung.
Das Gerätehaus der Feuerwehr in Langenhorst wurde neu erstellt, der Planungsprozess zum Neubau der Hauptgerätehaus für unsere Feuerwehrkameraden, auf dem Gelände der ehemaligen Pestalozzischule, ist im vollen Gange. Hier habe ich mir die Reduzierung der Baukosten von 13,5 Millionen mit einer Zielsetzung von unter 10 Millionen auf die Fahne geschrieben. Die ersten Einsparungstermine sind erfolgt.
Die Sanierung unserer Schulen und Sporthallen ist im permanenten Gange. Gut ist, dass wir es geschafft haben, unser dreigliedriges Schulsystem zu erhalten
Es gibt aber auch weiter noch viel zu tun:
Nach Absegnung der Planung und Baukosten des neuen Feuerwehrgerätehauses ist für mich eine schnelle Umsetzung der Maßnahme wichtig. Viel zu lange sorgen unsere Feuerwehrkameraden für unser aller Sicherheit in einem nicht mehr akzeptablen Gerätehaus! Dieses tun die Kameraden in Ihrer Freizeit. Ich bin froh, dass die scheinbar unendlichen Standortfragen beendet sind.
Ein neues Rathaus muss her! Da sind sich alle Fraktionen, ich denke auch die meisten Ochtruper, einig. Der Standort „südliche Weinerstraße“ wurde einstimmig im Rat gefasst. Nun gilt es, auch für den Rathausneubau den weiteren Prozess anzuschieben, dies natürlich mit Einbeziehung aller Ochtruper. Diesen Planungs- und Umsetzungsprozess möchte ich mit meinen Fachkenntnissen im Bereich Planen und Bauen mitgestalten. Insbesondere möchte ich auch hier die Baukosten im Auge behalten.
Für Ochtrup gilt es, das Stadtentwicklungskonzept weiter umzusetzen. Die vorhandenen Investoren benötigen eine breite Unterstützung der Politik und der Bevölkerung.
Unser Schulzentrum muss für die nächsten Jahrzehnte fit gemacht werden. Hier ist der Bau eines Multifunktionsgebäude einzelnen An – und Umbauten gegenüberzustellen.
Es müssen dringend Baugebiete ohne Bauträgerbindung erschlossen und über die Stadt zu bezahlbaren Grundstückspreisen angeboten werden. Es müssen neue Gewerbeflächen arrondiert und ausgewiesen werden.
Weiter möchte ich mich in meinen Wahlkreis 13 (Happens Hof) folgende Schwerpunkte setzen: Beibehalten und Verbesserung der Schülerbeförderung in den Außenbereichen.
Erhalt und Ausbau von Wirtschaftswegen, hier keine Reduzierung der Haushaltsansätze. Befestigung von Straßenbanketten z.B. Rasengitterteine, dafür ist ein eigener Haushaltsansatz zu bilden.
Planungssicherheit für die landwirtschaftlichen Betriebe mit kommunaler Unterstützung eines anstehenden Strukturwandels. Reden mit den Landwirten und nicht über die Landwirte. Die bäuerliche, familiäre Struktur der Landwirtschaft muss unbedingt erhalten bleiben.
Schneller Ausbau des Glasfasernetzes in den Bauerschaften.
Ich sehe derzeit keinen Bedarf einer Nordumgehung durch die Osterbauerschaft.
Es gibt noch viele weitere Themen, die anzufassen sind. Siehe dazu das von uns aufgestellte Wahlprogramm


Mobirise

Gerne können Sie, Du, Ihr mich zu den Themen ansprechen. Hier meine Kontaktdaten:

Martin Grave
Oster 8
48607 Ochtrup

Tel. 02553/977300 oder 0163 / 7544533

grave.martin@gmx.de.

Ich verspreche Ihnen/Euch/Dir dass ich mich für Sie/Euch/Dir einsetze. Ich gebe IHNEN/EUCH/DIR eine Stimme!
Deshalb gebt mir Ihre/Eure/Deine Stimme am 13.September 2020!

Und vor allem: Bleiben Sie Gesund! 

Adresse

Teupenhook 17a
48607 Ochtrup


Kontakte

Michael Reidegeld
Tel: 02553/973387
E-Mail: info@freie-waehler-ochtrup.de

Wählerbüro 

Weinerstraße 6
48607 Ochtrup

Make a site with Mobirise